Szenische Kantate in zwei Akten für Sopran, Bariton, gemischten Chor, Orchester, Klavier und Schlagzeug / auch aufführbar in kleiner Besetzung

 

Werte Sängerinnen und Sänger,

darf ich Sie zu einer musikalisch-lyrischen Zeitreise durch deutschsprachige Lyrik und die Klänge eines weltlichen Oratoriums einladen?

Es erwartet Sie ein Chorwerk mit einem facettenreichen wie zeitlosen Libretto, das Texte von 26 deutschsprachigen Dichterinnen und Dichtern aus fünf Jahrhunderten komprimiert, zuspitzt und dramaturgisch in Einklang bringt. 

Die Texte reichen von Oswald von Wolkenstein, Paul Fleming über Goethe und den Romantikern wie Karoline von Günderrode, Eichendorff und Mörike bis hin zu Nietzsche und Paula Dehmel. Viele Texte sind dabei, die ohne eindeutige Angaben zum Verfasser als Volksgut in die Sammlung „Des Knaben Wunderhorn“ eingegangen sind.

Musikalisch ist die rhythmische und bildhafte Chormusik inspiriert von Klassik und Jazz, Chanson, Pop und Kammermusik – übersetzt in eine eigene Tonsprache. Gregorianik, Choral und Fuge, Kontrapunktik und Spätromantisches, Neoklassizistisches und harmonisch Modernes gehen mit den vertonten Gedichten anregende Verbindungen ein. Sehnsuchtsvolle Liebeslieder stehen neben mitreißenden Nummern, die von Jazzrhythmen und Gospelharmonien geprägt sind.

Das universale Chorwerk hat zwei Akte, das Libretto umkreist mehrere Themenschwerpunkte.
Den Rahmen bilden die großen Fragen des menschlichen Daseins, der Blick auf Zeit und Endlichkeit. Lebenslustige, oft komische Sichtweisen wechseln sich ab mit düsteren, fast apokalyptischen Gedankenspielen.

Die scheinbar alten Texte erfahren durch die musikalische Umsetzung nicht nur eine neue Interpretation und inhaltliche Verstärkung, sie offenbaren dabei auch ihre verblüffende Zeitlosigkeit und ewige Aktualität. Als roter Faden zieht sich durch die beiden Akte das immerwährende Spiel der Liebe zwischen Mann und Frau, die Spannung von Glück und Entsagung, von Nähe und Distanz, von Gipfel und Absturz.

(Die scheinbar alten Texte erfahren durch die musikalische Umsetzung nicht nur eine neue Interpretation und inhaltliche Verstärkung, sie offenbaren dabei auch ihre verblüffende Zeitlosigkeit und ewige Aktualität. Die beinahe zweistündige Kantate sorgt im Publikum für Melancholie, Heiterkeit und Begeisterung, denn die Texte lassen einen breiten Spielraum für Assoziationen und Interpretationen.) Streichen. Siehe Ersatz im nächsten Absatz.

Eine szenische Aufführung der Kantate erfordert einen dramaturgisch, sprechtechnisch und rhythmisch aufgeweckten Chor sowie schauspielernde Gesangssolisten, um die zahlreichen Bilder, Gegebenheiten und Empfindungen auszudrücken. Das beinahe zweistündige Welttheater sorgt im Publikum für Melancholie, Heiterkeit und Begeisterung, denn die Texte lassen einen breiten Spielraum für Assoziationen und Interpretationen.

Die Ihnen hier zur Verfügung gestellten Informationen sollen helfen, das Stück kennenzulernen. Es stehen Ihnen alle Texte zum kostenfreien Download zur Verfügung, Sie können sie durch den Klavierauszug blättern, Sie sehen Bilder und Plakate von vergangenen Aufführungen. Sie hören und sehen Ausschnitte von der Uraufführung im Juli 2011.

Es werden Hintergründe beleuchtet, die Ihnen Mut machen sollen, das Stück aufs Programm zu setzen. Gerne komme ich auch persönlich zu einem Workshop bei Ihnen vorbei. Nach und nach werden weitere Infos zu Aufführungen sowie Klavierplaybacks zum Üben zum Download bereitgestellt! Schauen Sie bitte also immer mal wieder hier rein.

Schließen möchte ich mit einem Zitat von Rainer Maria Rilke. Er sagte:

„Lyrik ist das beste Heilmittel gegen die nüchterne Unrast jeder Zeit.“

In diesem Sinne, wir sehen und hören uns bei SONNE, MOND UND STERNE.

Viva la musica

Ihr Peter Schindler